*
Logo
blockHeaderEditIcon

Menu
blockHeaderEditIcon
Titel-Newsseite
blockHeaderEditIcon

Neuigkeiten rund um den Musikverein Riedöschingen!

Dez 22 2009
Das Weihnachtskonzert des Musikvereins Riedöschingen erwies sich erwartungsgemäß als hochkarätiges Ereignis. Dirigent Roland Schey bot ein abwechslungsreiches Programm für jeden Geschmack.
Beim Weihnachtsnachtskonzert des Musikvereins Riedöschingen am Samstagabend zeigte sich in der trotz Winterkälte gut gefüllten Kompromißbachhalle, dass sich der Probenfleiß ausgezahlt hatte.
Thomas Schöndienst zeichnete in seiner Eigenschaft als stellvertretender Vorsitzender des Blasmusikverbandes Hegau-Bodensee, Bezirk III, Marina Deschle für zehn Jahre und Simone Ewattinger für 20 Jahre aktives Musizieren aus. Der Vorsitzende Tonino Cristiani ehrte die beiden im Namen des Musikvereins Riedöschingen.
Neue Moderatorin
Sabine Mettler führte erstmals durch das Programm und eroberte auf Anhieb die Herzen des Publikums. Mit leisen Xylophon-Tönen begann das Stück „Jade“, worin Julia Weber sorgfältig das Flötensolo blies. Jürgen Schey meisterte die unterschiedlichen Tempi und Tonarten beim Rondo alle Turka für Posaune und Blasorchester nach Mozarts elfter Klaviersonate mit Bravour. Evelyn Schöndienst überzeugte dabei mit einem 16-taktigen Schlagzeugsolo.
In eine wundervolle Welt mit Louis Armstrongs Bigband Sound entführte das Trompetensolo von Marion Schöndienst. Die swingenden Saxofone begeisterten die Zuhörer in SaxoPhoning ebenso wie Evelyn Schöndienst mit dem Komödianten-Galopp von Kabalevsky, der insgesamt dreimal erklang.
Kaum ein Orchester hat so viele Solisten, wie der Musikverein Riedöschingen. So begeisterten Marina Deschle und Lothar Büttner im Schweizer Ländler „Urnerbodä-Kafi“ mit ihren lebhaft vorgetragenen Klarinettensoli und das Orchester mit flüssigem Spiel. Der Kärtner Liedermarsch und die böhmische Polka „Licht und Schatten“ bewiesen die Vielseitigkeit der Riedöschinger Kapelle.
Der zweite Konzertteil stand unter dem Zeichen des Rocks. Thomas Schöndienst servierte ihn mit seinem Saxofon pur bei „Rock around the clock“. Sich anbellende Hunde waren in „Walking the dog“ von Gershwin im Klarinettensolo von Conny Wünsche zu hören. Bei dem bekannten Titel „Sweet home Alabama“ zog die Blaskapelle alle Register. Mit Elvira Happles Klingel kam Glenn Miller mit seinem Hit Pennsylvania 65000 ins Spiel. Das Orchester bekam für seine herausragende Leistung herzlichen Beifall.
Ruhiger wurde es in dem Stück „Winter Wonderland“ von Felix Bernard. Zum Fraueneroberer verwandelte sich Thomas Schöndienst mit seinem Saxofon in „Just a Gigolo“. In dem Titel „Sir Duke“ ehrte Stevie Wonder den legendären Jazzmusiker Duke Ellington mit chromatischen Läufen.
Als Zugaben servierte der gut aufgelegte Dirigent Schey neben dem Komödiantengalopp die Stücke „Watermelone man“ und „Dankeschön“ von Bert Kaempfert. Der Erlös aus der reichhaltigen Tombola ist für die Jugendarbeit und die Ausbildung bestimmt, erklärte der Vorsitzende Tonino Cristiani. (Text: Gernot Suttheimer)
Text-Slider
blockHeaderEditIcon
Newsletter
blockHeaderEditIcon
Kontakt

Musikverein Riedöschingen
Ledergasse 5
78176 Blumberg-Riedöschingen
E-Mail: info (at) mv-riedoeschingen.de

Social-Icons
blockHeaderEditIcon

Follow Us

Auch in den sozialen Netzwerken sind wir unterwegs, Dort findest Du immer  Neuigkeiten, Bilder und Videos über unsere Aktivitäten.

                

Untermenu
blockHeaderEditIcon
Links

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail